OE1VZ: KX3 im Dauereinsatz

Seit geraumer Zeit bin ich stolzer Besitzer eines kleinen QRP Transceivers  , dem KX3 von Elecraft.

Wie so oft im Leben wird über Schlechtes massenweise berichtet , Gutes aber wird als selbstverständlich hingenommen. Ein ähnliches Schicksal hat anscheinend auch mein „Kleiner“ obwohl er durchaus seinem grösseren Artgenossen Parole bieten kann.

Ich habe mich in meiner mehr als 50 jährigen Amateurfunk-Tätigkeit sehr viel mit QRP Geräten befasst , mehrere Eigenbaugeräte sowie Bausätze gebaut und damit viele nette QSO’s getätigt . Mit meinem kleine Freund KX3 macht es aber, egal mit welcher Betriebsart, am meisten Spass.

Besonders im Portabel-Betrieb hat er ein langes Durchhaltevermögen  da er im Empfangsmodus sehr wenig Strom verbraucht.

Auch die CW Betriebsart ist prima , kein “ Relais-Klappern “ ist zu hören und die stufenlose Bandbreitenregelung funktioniert einfach wunderbar. Rauschreduktion und Noiseblanker bringen auch sehr gute Ergebnisse.

Die wichtigsten Funktionen, und deren sind viele , sind auch beim KX3 vorhanden. Der eingebaute Lautsprecher ist ganz gut , ich verwende aber einen externen Lautsprecher der mehr tiefe Frequenzen bringt.Optimal sind natürlich gute Kopfhörer.

Als Logbuch verwende ich auf meinem MAC ein Logprogramm welches über die ACC1 Schnittstelle mit dem KX3 wunderbar kommuniziert.

CW, PSK31 und RTTY Signale ,welche am KX3 Display decodiert angezeigt werden , sind somit auch am PC Monitor lesbar. Ich kann somit direkt am MAC sende – und empfangsmässig QSO Betrieb machen.

Das Menü des KX3 ist ziemlich umfangreich . Das Meiste ist aber direkt mit den Tasten und Reglern am Bedienfeld einstellbar.

Die einmal erstellte Geräte Konfiguration sollte meiner Meinung sofort am PC gespeichert werden. Auch das Firmware update ist in ähnlicher Weise problemlos zu installieren. Dazu gibt es ein kostenloses Hilfsprogramm am elecraft – Server.

Im Portabeleinsatz verwende ich oft die MP1 – oder meine Eigenbau Magnetic loop Antenne  welche auf einem leichten Foto Stativ montiert wird.

Andere Antennen wie Draht – Antennen sind genau so möglich da das eingebaute Antennenanpassgerät wunderbar automatisch abstimmt.

Als Vergleich für meine grobe Beurteilung habe ich meinen  nicht mehr ganz jungen “ Icom 775 DSP Transceiver „, welcher betreffend  der technischen Daten immer noch zur Spitze zählt, in Verwendung.

Natürlich haben grössere Geräte mehr Bedienungskomfort und grössere Ausgangsleistung , jedoch auch einen wesentlich höheren Preis.

Ich kann nur sagen mein KX3 hat sich im Vergleich zum ICOM prima geschlagen und das Preis-Leistungsverhältnis ist mehr als in Ordnung.

Generell hoffe ich, dass ich mich mit meinem “ Kleinen “ der mir jeden Tag viel Freude bereitet , noch viele Jahre beschäftigen kann .

Besonders für  QRP und outdoor Einsätze kann ich den KX3  mehr als empfehlen .

Alle meine Verbindungen in den letzten Monaten wurden mit dem KX3 durchgeführt , es macht einfach mehr  Spass …

Nicht zu vergessen , die lieben Nachbarn verhalten sich auch ganz brav , sie bekommen ja gar nicht mit dass  ich mit meinen maximalen 10 Watt  on the air bin…

oe1vz Werner de Vienna