KX3 Firmware Release Notes 1.79 (Deutsch)

Firmware 1.79

Die aktuelle Auslieferungs Firmware ist Version  1.79 ein Upgrade ist unbedingt erforderlich, wenn man eine KXPA100 anschließen möchte.

Hier die Änderungen seit 1.61:

KX3 Production Firmware Revision

MCU 1.79 / DSP 1.27, 11-26-2013

  • ·         KXPA100 PRO BAND Leistungs Kalibrierung verbessert
  • KXPA100 Treiber Kalibrier-Daten werden im TX Gain Menü gezeigt: Wenn der PA Mode Menü Eintrag auf ON oder Pout Cal gesetzt ist und die eingestellte Leistung au größer 10W gesetzt wird, dann zeigt das TX GAIN Menü die Treiber Leistung an, die benötigt wird um mit der KXPA100 75 W zu erzeugen. Der Buchstabe A oder T als Prefix zeigt an ob die Quelle des Wertes  Wert die PA oder der Transceiver ist. 

MCU 1.76 / DSP 1.27, 11-20-2013

  • ·         Erste KX3 Firmware mit Unterstützung der KXPA100
  • MENU:PA MODE hat jetzt eine Einstellung zur Kalibrierung der Ausgangsleistung (P out CAL) Dieser Menüpunkt ermöglicht die Kalibrierung bei 75 Watt im TUNR Modus. Wenn P out Cal gewählt wurde und die Leistung mit dem POWER Regler auf 75 W gestellt wird, wird im VFO B Display CAL 75 W angezeigt.
  • ·         KXPA100 Kalibrierungs Daten für die Treiber Leistung werden angewandt.
    Wenn  die Daten für die Kalibrierung bei 75 Watt in der Fabrik gespeichert wurden, benutzt der KX3 diese Daten. Wenn nicht, dann werden die internen Daten des KX3 (falls vorhanden ) benutzt. Die Internen Daten werden erzeugt indem der Menüpunkt PA MODE auf Pout Cal gesetzt wird und dann auf jedem Band bei 75W einmal TUNE ausgelöst wird.
  • Verbesserte Leistungs Kontrolle  Wenn die Leistung am KX3 mit dem POWER Regler eingestellt wird, entspricht die abgegebene Leistung der KXPA100 jetzt besser der Voreinstellung.
  • KX3-2M SUPPORT (Anleitung muss noch geschrieben werden).
  • DTMF TON UNTERSTÜTZUNG IN FM ZUGEFÜGT: Um DTMF Töne zu erzeugen: (1) Halte PTT; (2) Tipp FREQ ENT Taster um die DTMF Tastatur zu öffnen (3) Tipp auf die gewünschten Tasten [0-9, * (ATU TUNE), # (MSG), A (MODE), B (A/B), C (DATA), D (A>B)]. Lass PTT wieder los oder  Tippe auf FREQ ENT um die DTMF Tastatur wieder ab zu schalten. Die Taster können länger gehalten werden um länger dauernde Töne zu erzeugen.
  • FM RX & TX VERBESSERT: Reduzierte FM Verzerrungen bei Empfang. Sender Hub nun maximal 6,0 Standard 5,0 (U.S. standard).

MCU 1.68 / DSP 1.23, 9-24-2013

  • LOW POWER (Kleiner  1 W) Nun auch in SSB MODE: Wurde eine Leistung kleiner 1W eingestellt, konnte die Leistung dauerhaft auf 0,1W zusammen brechen.
  •  ESSB Automatische Abschaltung von CMP: Wird bei SSB CMP zugeschaltet, zeigt das Display nun N/A, nicht verfügbar an..
  • DATA-A / AFSK-A/ etc. BUG FIX (Fehler beseitigt): MIC GAIN Einstellung arbeitet jetzt sie soll. In älteren Versionen bleib die Bedeutung des MicGain Reglers beim einschalten eine Audio Data Modes auf CW Speed hängen, wenn der Benutzer vorher während CW in SSB Betrieb das Tempo geändert hatte.

MCU 1.61 / DSP 1.23, Aug 31, 2013

  • AM AUSSENDUNG VERBESSERT: Modulationsgrad erhöht.
  • SSB SPRACH KOMPRESSION VERBESSERT: Signifikante Verringerung der Intermodulationsprodukte im anderen Seitenband bei eingeschaltetem Sprach Prozessor (CMP).
  • OBERGRENZEN FÜR STROM-AUFNAHME ANGEPASST: Die Obergrenzen für die Stromaufnahme bei Empfang und Sendung waren etwas sehr niedrig gesetzt was zu unerwartetem umschalten der Leistung von 10W auf 5W oder zur kompletten Abschaltung des KX3 führen konnte. Hinweis: Falls das Um- oder Abschalten auch mit dieser Firmware noch passiert, liegt das meist daran, dass die Spannung bei gedrückter Taste unter 11V einbricht oder der Strom im Sendebetrieb extrem ansteigt was eventuell durch eine sehr niedrige Antennen-Impedanz bewirkt wird.
  •  ESSB MODE VERBESSERT: Die Sprachkompression wird nun automatisch abgeschaltet, wenn ESSB aktiviert wird. Damit ist die Implementierung von ESSB komplett. Benutze das TXESSB Menü. Tippe auf die Zifferntaste 1 um ESSB ein /aus zu schalten. Wähle mit dem VFO A Drehknopf die Bandbreite zwischen 3,0 kHz und 4,0 kHz. (Diese Einstellungen können nicht während des Sendebetriebs vorgenommen werden.
  • KXPA100/KXAT100 SUPPORT: (1) Tippen auf  ATU TUNE aktiviert den Anpassvorgang der KXAT100 (falls angeschlossen). Die KX3 Ausgangsleistung wird während des Anpassvorgangs automatisch auf 5W eingestellt. Nach Beendigung des Abstimmvorgangs wird wieder die vorher vom Benutzer gewählte Ausgangsleistung eingestellt. (2) Alle KXPA100 Verstärker/ ATU Fehler werden im KX3 Display angezeigt. Durch antippen einer beliebigen Taste wird die Fehlermeldung gelöscht. (3) Der Menüpunkt FW REVS zeigt die Revisonsnummer der KXPA100 Firmware. Drehe am VFO A Drehknopf um die Revisionsnummern der anderen Firmware Pakete zu sehen. Hinweis: KXPA100 Integrations – Features werden nur angezeigt, wenn das KX3 zu KXPA100 Kabel angeschlossen ist und das PA.X Menü auf ON gestellt wurde.
  • BENUTZUNG DES ROOFINGFILTERS IN SSB KONFIGURIERBAR: Das Roofing Filter FL2 (3kHz) kann nun auch bei SSB eingefügt werden, wenn die obere Kante des Filters entweder auf 2,4kHz (original Wert) oder auf 2,9kHz gesetzt wird. Wenn die obere Kante des Passbandes höher gewählt wird, dann wird nur FL1 (Breitband) benutzt. Ist das optionale KXFL3 nicht installiert, dann wird immer FL1 benutzt. Solltest du bei SSB Betrieb zeitweise Probleme mit QRM haben, dann wähle die 2,9kHz Stufe. Dadurch  wird das FL2 (wenn vorhanden) in Betrieb genommen, wenn die normalen Bandpass – Einstellungen gewählt werden. Hast du wenig QRM order arbeitest du häufig in ESSB, dann wähle die 2,4 kHz Stufe (Normalwert). Dadurch wird für die Standard Bandpass – Einstellungen dann das FL1 Vorfilter benutzt. Mit dem PBT Taster kann die jeweilige Voreinstellung überschrieben werden (siehe unterhalb)
    Den gewünschten Einschaltpunkt für FL2 einstellen: Wähle den Menüpunkt PBT SSB. Tipp Zifferntaste 1 und wähle dann entsprechend den oben beschriebenen Kriterien entweder 2,4 oder 2,9.

Auswirkung der Zuweisung von FL2 zur NORM Funktion: Wurde 2,4 kHz voreingestellt bewirkt das Halten (>1s) des NORMalisier Tasters das Einschalten des FL 1 Filters (Wide=breites Filter) Wurde 2,9 voreingestellt, bewirkt Halten des NORM Tasters das Einschalten von FL2.
Auswirkung der Zuweisung von FL2 auf die PBT I/II Funktion: Wenn LO-HI CUT für SSB aktiv ist dann bestimm die Einstellung von FL2 an welchem Punkt FL2 als HI CUT (PBTII) einsetzt. (2,4 oder 2,9 kHz) Ist WITH / SHIFT (NOR) aktiv, dann wird FL2 für die obere und die untere Grenzfrequenz aktiv.
Beispiel: bei NORMalisiertem Bandpass bewirkt eine Verringerung der Bandbreite, dass FL2 entweder bei 1,7 oder 2,8 kHz aktiv wird (Entsprechend der Vorwahl 2,4 / 2,9 kHz). In jedem Fall wird aber der Einsatzpunkt auch durch die SHIFT Einstellung beeinflusst. (PBTII)
Anmerkung DL2FI: Zum ersten mal bei einer Elecraft Anleitung bin ich mir nicht ganz sicher, wie das gemeint ist. Der englische Text ist dermaßen „krusch“, dass ich ziemlich ins Schleudern komme. Wer eine verständlichere Erklärung findet, schickt mir die bitte per email.

To select the desired FL2 insertion point: Locate the PBT SSB menu entry. Tap ‘1’ to select either 2.4 or 2.9 kHz using the criteria above.

Hinweis zu den SSB Demodulations-Methoden wie sie für FL1 und FL2 benutzt werden: Ist das weite Filter FL1 in Betrieb, dann Benutzt der KX3 die konventionelle Demodulationsmethode was über alles gesehen beste Audio-Qualität liefert. Ist FL2 (3kHz) Filter in Betrieb, dann benutzt der KX3 die sog. „Weaver“ SSB Demodulation bei der ein schmales Kerbfilter bei 1,5kHz durch den DSP Algorhytmus eingefügt wird. Dieses Kerbfilter hat typisch keinen Einfluss auf die Verständlichkeit, kann aber für einen auf  stark „fidelity“ orientierten Benutzer etwas ungewohnt klingen.

MCU 1.57 / DSP 1.22

  • 12-kHz AUDIO Nebenwelle beseitigt:  Einige Benutzer  berichteten, dass sie einen sehr leisen Dauerton bei 12 kHz im Kopfhörer stört. Sie hörten diesen Ton auch bei gänzlich zurück gedrehtem Lautstärkeregler.  Dieser Ton konnte um etwa 20dB gemindert werden.
  • “WEAVER MODE” SSB EMPFANG VERBESSERT:  Wird die obere Grenzfrequenz des SSB Empfangsbandpass mit PBT Control auf knapp unter 2,4 kHz gesetzt, schaltet die DSP auf die Weaver Methode um. Das ermöglicht die Benutzung des schmaleren FL2 Filters. In früheren Firmware Versionen hatte die Weaver Demodulation eine schlechtere Unterdrückung des anderen Seitenbandes. Dieses wurde korrigiert.
    Hinweis: Eine Neukalibrierung von RXSBNUL ist NICHT notwendig.
  • ATU VERBESSERUNGEN:  Tippen auf ATU TUNE holt nun vor einem neuen Anpassvorgang gespeicherte Werte aus dem Speicher um unnötige Neuanpassung zu vermeiden.  Gespeicherte Anpasswerte werden falls benötigt jetzt auch dann zurück geladen, wenn A/B, A>B, REV, FREQ ENT oder SPLIT Tasten benutzt wurden. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Antenne auch während des Empfangs optimal angepasst bleibt, wodurch die Empfindlichkeit optimal bleibt, ohne dass erst gesendet werden muss. Bis dato wurden die Anpasswerte nur geändert, wenn XMIT, TUNE oder Bandwechsel  die Änderung der ATU Einstellung erzwungen haben.

 Hinweis: wird auf eine andere Antenne gewechselt, z.B. wenn man vom Shack auf einen portable Standort wechselt, dann ist es besser die alten ATU L/C Werte für ein oder mehrere Bänder zu löschen, bevor man durch TUNE neue Werte ermittelt. Dazu geht man in das ATU MD Menü und hält die CLR Taste für > 1s gedrückt. (HOLD Funktion des OFS/B Tasters). Innerhalb des Menüpunktes kann das Band durch BAND+ / BAND – gewechselt werden.